Aktuelle Projekte

Horgner Kalender 2025

Der Horgner Kalender wird neu gestaltet.


NEU zwei Themen-Fotos als Doppelbild des Monats im Kalender 2025.
Der Kulturfonds sucht für den neuen Kalender starke, plakative Doppel-Bilder. Der beliebte Kalender soll alle begeistern, die hier gerne leben und mit Horgen verbunden sind. Wir laden die Horgner Bevölkerung zum Mitmachen ein!

Wir suchen aussagekräftige zwei Fotos die zusammen auf einem Kalenderbild eine künstlerische oder reale Aussage bilden.
Das diesjährige Horgner Thema für die neuen Doppel-Bilder ist: «nah und fern», fotografiert von Horgner Fotokünstler*innen (Profi- oder Hobbyfotograf*innen). Die 13 besten Doppel-Motive werden im Horgner Kalender 2025 als Monatsblatt abgebildet. Der Kalender wird Ende November mit einer Vernissage und einer Ausstellung im Gemeindehaus lanciert. Dort kann der Kalender danach kostenlos bezogen werden.

  • Die Auswahl durch den Kulturfonds Horgen richtet sich nach den folgenden Kriterien (müssen nicht kumulativ erfüllt sein):
  • Erkennt man im Motiv einen Bezug zu Horgen oder Hirzel (Verbundenheit mit dem Ort)?
  • Überrascht das Motiv (in seiner Aussage, im Gegenüber/Miteinander, seiner Raffiniertheit)?
  • Berühren die Bilder den Betrachter (emotionaler Zugang, Wiedererkennung)?
  • Technische & künstlerische Aspekte (Ästhetik, Bildkomposition, technisches Know-how)
  • Genügt das Motiv dem hohen Anspruch für einen Horgner Monats-Kalender?

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Kulturfonds Horgen – Stefan Schäppi, Präsident


    Bitte senden Sie Ihre beiden Fotos in bester Auflösung (pro Einsender zwei zusammenpassende Bilder!) mit Ihrem Namen -1 und -2 per eMail an km@kulturfonds-horgen.ch. Oder senden Sie es einfach per Handy mit der besten Auflösung direkt an: 076 612 14 34.
    Dann benötigt das Doppelbild einen Titel. Nicht vergessen: Name, Adresse und Mail.
    Es wird kein Honorar ausbezahlt, das Bild wird mit Namen des Urhebers publiziert. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2024.
    Zeigen Sie uns magische Momente, unerwartete und aussagekräftige Bilder, im Vis à Vis des Gegenüber, als Doppelbild rund um das Horgner Thema «nah und fern».